–––
BÜCHER


Wegen Wersai
Leben im Quadrat
Verwandte Gefühle
Wiborada
Anna Pestalozzi-Schulthess

Meine getreue Schulthess

"... das ganze Herz deiner Mutter"

–––

 

E-Mails via Kontaktformular

oder: 

dschifferli@gmx.ch


 


 

 
 
 

Grosseltern ist ein 10x jährlich erscheinendes Magazin über das Leben mit den Enkelkindern. In diesem Magazin beantworte ich jeweils Fragen der Leserinnen und Leser mit psychologisch relevantem Inhalt. Nachstehend einige Beispiele:


Ausgabe 02/2020

Eine Grossmutter, die Schwiegermutter der Fragestellerin, verhält sich äusserst irritierend. Sie will das acht Monate alte Mädchen am liebsten die ganze Zeit für sich haben, hat bei Zusammenkünften nur Interesse am Kind und an nichts und niemandem sonst. Sie kommt ins Haus und reisst das Kind an sich. Die Grossmutter sagt dann auch von sich selbst: 'Hier kommt die Mama!' Für die Mutter des Kindes eine fast unerträgliche Situation. 



Ausgabe 12/2019 & 01/2020

Um ihrem Sohn und seiner Familie nach einem längeren Auslandaufenthalt den Neustart in der Schweiz zu erleichtern, stellten ihnen die Eltern ihr eigenes geräumiges Haus für eine gewisse Dauer zur Verfügung und zogen währenddessen in eine kleine Wohnung. Als die abgemachte Zeit abgelaufen war, wollte die Familie jedoch das Haus nicht mehr freigeben.



Ausgabe 11/2019

Die Eltern der Enkelkinder legen grossen Wert auf vegetarische und ökologisch bewusste Ernährung. Wenn die Kinder jedoch bei der Grossmutter sind, steht ihnen der Sinn nur nach Bratwurst. Die Grossmutter selbst ist keine grosse Fleischesserin, lebt aber auch nicht ausschliesslich vegetarisch.



Ausgabe 10/2019

Die Schwiegereltern kümmern sich häufig und liebevoll um die Kinder der Fragestellerin. Ihre eigenen Eltern jedoch sind ständig mit dem Camper unterwegs und geniessen die neu gewonnene Freiheit. Die Tochter leidet darunter, weil sie möchte, dass ihre Kinder mit beiden Grosselternpaaren eine enge Beziehung aufbauen können.



Ausgabe 09/2019

 Die zwölf Jahre alte Enkelin verhält sich einiger Zeit auffällig zurückgezogen. Eines Tages sagt sie, dass sie nicht mehr länger ein Mädchen sein will, sondern als Junge leben möchte. Die Grossmutter möchte den Wunsch respektieren, ist aber gleichzeitig überfordert und fragt, ob die Absicht des Mädchens vielleicht nur eine vorübergehende Phase ist. 




Ausgabe 07-08/2019

Seit vielen Jahren kommt die zwölf Jahre alte Enkelin sehr gern und oft zu den Grosseltern. Nun lässt dieser Wunsch nach, die Freundinnen, der Sportverein, die Vorbereitung auf die Gymi-Prüfung sind ihr wichtiger geworden. Das tut den Grosseltern weh, zumal die Eltern des Mädchens den Kontakt nicht fördern.



Ausgabe 06/2019

Der Enkel hat die Gymi-Prüfung bestanden und darf sich von den Grosseltern als Anerkennung etwas wünschen. Er selbst hat momentan keine Idee, seine Mutter jedoch meint, hundert Franken in bar wären super. Den Grosseltern kommt der Betrag recht hoch vor, sie möchten jedoch nicht knauserig wirken.



 



Ausgabe  05/2019

Eine fünffache, engagierte Grossmutter hütete bisher die vier Kinder ihrer Tochter. Das jüngste Kind, das Baby ihres Sohnes, möchte sie auch immer wieder gern betreuen. Doch die Schwiegermutter lässt manchmal durchblicken, dass die Grossmutter dafür zu alt sei. 



Ausgabe 04/2019

Eine Grossmutter fühlt sich ausserstande, die Kinder von ihrer Tochter und ihrem Sohn gleichermassen häufig zu hüten. Bisher war dies für die Kinder kein Problem, doch jetzt fangen sie an zu spüren, dass die einen häufiger zur Oma dürfen als die andern. Der familiäre Friede scheint gefährdet. 



Ausgabe 02/2019

Die Grosseltern hüten den zwei alte Jahren Enkel regelmässig. Der Grossvater hatte damals für seine eigenen Kinder kaum Zeit, war ständig abwesend und überliess die Kindererziehung und den Haushalt vollständig seiner Frau. Nun aber engagiert er sich sehr für den Jungen - und erntet von allen Seiten  Applaus, während das, was die Grossmutter für das kleine Kind tut, als völlig selbstverständlich angeschaut wir. Das empfindet sie als sehr verletzend.